„Einen guten Start in das Leben nach der Realschule Neuried“ (Dagmar Frenk)

Absolventen der Hauptschul- und Realschulabschlussprüfung feiern Entlassfeier in Ichenheim
Am vergangenen Freitagabend war es endlich soweit – die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9e und der zehnten Klassen der Realschule Neuried erhielten – unter Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen - ihr Abschlusszeugnis um 16 Uhr bzw. 18 Uhr in der Langerothalle.
Eine besonders erfreuliche Nachricht war dieses Jahr, dass alle 109 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen erfolgreich bestanden haben. Insgesamt erreichte dieser Jahrgang einen erstaunlichen Gesamtdurchschnitt von 2,4 bei der Realschulabschlussprüfung bzw. 2,9 bei der Hauptschulabschlussprüfung.
Unter den Ehrengästen der Feierlichkeiten befanden sich Neurieds stellvertretender Bürgermeister Herr Heuken und der ehemalige Schulleiter Herr Thoma.
Durch die Corona-Auflagen musste die Feier in zwei Teile aufgeteilt werden. Den ersten Teil eröffnete Hicham Ayoub aus der Klasse 10c am Piano mit dem Stück „My heart will go on“ von Celine Dion. Damit brachte er musikalisch zum Ausdruck, was Herr Heuken – nach den Eröffnungsworten der Konrektorin Isabell Sprang - in seiner Rede betonte: Es gehe immer weiter. Corona habe die Welt zwar aus den Fugen gebracht und keiner hätte gewusst, wie es weitergehe, speziell wie die Abschlussprüfungen organisiert werden sollen, so Heuken. Die Schule betrachte er als die richtige Lernumgebung, um auf das vorzubereiten, was kommt – ohne zu wissen, was es sei. Ebenfalls betonte er, wie engagiert dieser Abschlussjahrgang war und wie viel Hoffnung er habe, dass die Absolventen die Zukunft des Landes und der Gemeinde Neuried mitgestalten.
Auch der Elternbeirat betonte, dass es immer weitergehe: Sie interpretierten das Lied „Immer weiter hoch hinaus“ von Tim Bendzko in Form eines Musikvideos und stärkten die Absolventen, immer weiterzugehen. Nicht nur für dieses eindrückliche Video sondern generell für das große Engagement, das der Elternbeirat bewies, dankte die Schulleitung diesem herzlich.
Anschließend richteten die Schülersprecher für die an der Realschule Neuried erfahrenen Jahre ihren Dank aus. Sie erinnerten daran, welche Erlebnisse und Erfahrungen sie gesammelt haben, indem sie eine Zeitreise unternahmen. Nach zehn Jahren trafen sie sich zufällig wieder und erzählten einander, was sie beruflich erreicht haben. Mit einem Augenzwinkern betonten sie die Wichtigkeit der Unterrichtsinhalte („Ich bin Professorin für Funktionen. Ich habe schon immer gewusst, dass ich die Gleichung y= m*x+b später gebrauchen kann.“ Hanna Stoll) und verwiesen auf Klassenfahrten und die intensive Arbeit in der SMV mit den Vertrauenslehrern Frau Haiß und Herr Gross. Großen Dank richteten sie allen am Schulleben beteiligten aus: Den Hausmeistern, dem Reinigungspersonal, der Schulleitung und den Lehrkräften.
Schulleiterin Dagmar Frenk gratulierte den Absolventen und hoffte, dass die Verabschiedung – trotz Corona – für die Absolventen wertschätzend und feierlich gestaltet war. Sie bedauerte, dass es in diesem Jahr nicht zu einem vielfältigen Programm und der Zeugnisübergabe mit Handschlag kommen könne. Doch gerade dafür, dass sie die Herausforderungen der Corona-Zeit angenommen und die Abschlussprüfung gemeistert haben, zolle sie den Absolventen Respekt und attestierte ihnen, dass es sie habe reifer werden lassen. Anschließend gab sie einen Überblick über die unterschiedlichen Wege, die die Schüler einschlagen2. Frau Frenk gab den Absolventen mit auf den Weg, dass das Wissen, das Engagement und die Neugier dieser gebraucht würden. „Ihr seid unsere Zukunft. Wir brauchen euch!“, betonte sie. Ebenfalls dankte sie den Eltern, Schülern und Lehrern, dass alle während der Corona-Zeit durch Kooperation zum Gelingen des Lernens an der Realschule Neuried beigetragen haben.
Anschließend verliehen die Klassenlehrer Manon Hagen, Michael Gross und Claudia Götz bzw. Kathinka Haiß und Mathilda Crinkovic die Zeugnisse.
11 Schülerinnen und Schüler konnten sich dieses Jahr über einen Preis für hervorragende Leistungen freuen. Jakob Reuter (10a) erreichte dabei einen unglaublichen Notendurchschnitt von 1,1 und erhielt den Preis der Gemeinde Neuried für die beste Gesamtleistung des Realschulabschlusses, Eduard Reifschneider (9e) erhielt den Preis für die beste Gesamtleistung des Hauptschulabschlusses mit einem Notendurchschnitt von 2,3.
Zusätzlich verlieh der Förderverein Preise an 27 Schüler, die einen Gesamtdurchschnitt von 2,0 und besser erreichen konnten. Auch dieses Jahr freute sich die Realschule Neuried über die zahlreichen Sponsoren, die Preise für herausragende Leistungen in den einzelnen Fächern bereitstellten.
Hier gilt ein besonderer Dank an die Rheinapotheke Ichenheim, die Sparkasse Offenburg, die Buchhandlung Rombach in Lahr, die Volksbank Offenburg und an die Bäckerei Kiefer. Diese förderten die Auszeichnungen im Fach NWA, Englisch, Deutsch, Mathematik und Mensch und Umwelt.
Den Preis für besonderes soziales Engagement innerhalb der Schulgemeinschaft, der auch vom Förderverein gesponsert wurde, durfte Hanna-Katarina Stoll (10a) entgegennehmen, da sie sich als Schulsprecherin nicht nur im Rahmen der SMV besonders für die Belange ihrer Mitschüler und ihrer Schule einsetzte.
Musikalisch verabschiedeten Alina Zürcher mit dem Lied „Still got the Blues“ von Gary Moore bzw. Jakob Reuter mit „May Be“ von Yiruma die Absolventen.

Preisträgerinnen und Preisträger:

Leistungspreise:
Jakob Reuter (1,1)
Jakob Reuter (Preis für die beste Gesamtleistung; Fachpreis Musik, NWA)
Mike Benz (Fachpreis Technik)
Nikita Bitsch (Fachpreis Englisch)
Clara Bojarski (Fachpreis der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer)
Dennis Kremer, Annika Schröder und Lea Ziegler (Fachpreis Mathematik)
Milaya Horvat (Fachpreis Deutsch)
Annika Schröder (Fachpreis MuM)
Selina Schuchart und Jannis Waldmann, Matteo Osswald (Fachpreis Sport)
Naomi Sprauel (Fachpreis Französisch)
Kristina Tschochner (Fachpreis Kunst)

Hanna-Katarina Stoll (Preis für besonderes soziales Engagement)

   

| Copyright © 2013 Realschule Neuried | Alle Rechte vorbehalten | Sitemap |