Die Theater-AG: Eine verrückte kleine Familie

"Wenn wir schon gehen müssen, dann mit etwas Besonderem... Individuellem... Etwas, das sonst keiner so aufführt!" Dies war das Motto der Zehntklässlerinnen der Theater-AG der Realschule Neuried.
Zehnte Klasse Realschule - das bedeutet, dass man die Mittlere Reife in der Tasche hat und der Schule den Rücken kehrt. Doch Leoni Neumann, Anna Penner, Kira Küderle und Selina Schäfer wollten noch ein letztes Mal als Schauspielerinnen auf der Schulbühne stehen und zeigen, wie sehr ihr Herz an der Theater-AG hängt. Aus diesem Grund schrieb Leoni Neumann ein Theaterstück über die Vorgänge in einer Theater-AG. Die Mitwirkenden zeigten daher, wie man gemeinsam ein Stück auswählt, wie die Proben verlaufen, welche zwischenmenschlichen Probleme entstehen können und wie man gemeinsam bangt und trotzdem der Aufführung entgegenfiebert - eben einfach, wie im Laufe eines Schuljahres aus einer Truppe fremder Schüler, eine Art kleine Familie entstehen kann (unterstützt wurden sie dabei von Maurits Hilberts, einem Schüler, der bereits vor zwei Jahren seinen Abschluss machte). Das Publikum konnte also dank des Schauspieltalents der Schülerinnen und Schüler ein ganzes Schuljahr in Kurzfassung miterleben (Regie führte Inga Menke).
Auch wenn die Älteren nun Abschied nehmen müssen, so stellten die jüngeren Schüler (Lara Schäfer aus der Klassenstufe 5, Luca Jockers, Valentin Scheidecker und Luca Witt aus der Klassenstufe 6, Clara Bojarski, Hannah Bruder und Melissa Hellwig aus der Klassenstufe 7 und Nina Stofer aus der Klassenstufe 9) klar: "Auch in den kommenden Jahren werden wir das Publikum wieder aufmischen!"
Während der beiden Aufführungen (Donnerstag, 29. Juni und Freitag, 30. Juni) konnte man spüren, wie viel Spaß die Kinder bei der Erstellung und Darbietung ihres Stückes hatten. Zwei rundum gelungene Abende!

| Copyright © 2013 Realschule Neuried | Alle Rechte vorbehalten | Sitemap |