8.04.2014

Der Körper verrät alles – auf die Körpersprache kommt es im Vorstellungsgespräch an

Neuntklässler der Realschule Neuried erhalten Tipps & Tricks rund um das Thema Bewerbung und Vorstellungsgespräch

„Wie sieht der ideale Bewerber aus?“ oder „Was müsste an diesem Bewerbungsanschreiben verändert werden?“ Diese und viele andere Fragen diskutierte Karl-Heinz Lange von der Arbeitsfördergesellschaft Ortenau (AFÖG) mit den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 9 der Realschule Neuried. Wie in den vergangenen Jahren, führte er auch in diesem Jahr ein Bewerbungstraining im Rahmen des Projekts BORS (Berufsorientierung an Realschulen) mit den Jugendlichen durch. Dabei lernten sie, wie bedeutsam neben einer guten Bewerbung auch die Körpersprache im Vorstellungsgespräch ist.
In seinem vierstündigen Basisseminar, das alle Neuntklässler durchliefen, führte der erfahrene Bewerbungscoach, der mit viel pädagogischem Geschick agierte, die Schülerinnen und Schüler über das Thema „Werbung“ an das Bewerbungsschreiben heran. Dabei machte er deutlich, dass sie sich als Bewerber zunächst schriftlich präsentieren müssen. Besonders auf Details beim Aufbau und Formulieren eines Anschreibens muss geachtet werden, um nicht gleich „ausgesiebt“ zu werden. Anhand von positiven und negativen Beispielen zeigte Lange den Jugendlichen, worauf sie besonders achten müssen.
In einer freiwilligen Zusatzveranstaltung am Nachmittag ging er auf das Thema Vorstellungsgespräch ein. Dabei lernten die potentiellen Bewerber, dass und wie sie über ihre Körpersprache ständig kommunizieren. Anhand von Videoclips wurden Kriterien für ein gelingendes Vorstellungsgespräch erarbeitet. Die Anzahl der Interessierten – von 101 Neuntklässlern nahmen 45 daran teil – unterstreicht ihr besonderes Interesse an diesem Thema.
Die Kooperation zwischen Karl-Heinz Lange als Mitarbeiter der AFÖG und der Realschule Neuried besteht seit 2009 und wurde seither kontinuierlich vertieft. Entstanden ist die Zusammenarbeit durch seine eigenen Kinder und sein Angebot an den BORS-Beauftragten Jonathan Gillette, sein Know-how in das Projekt einzubringen. Möglich gemacht wurde das Bewerbungstraining wieder durch die finanzielle Unterstützung des „Fördervereins der Realschule Neuried“, für den Sabine Wilhelm zu den Schülerinnen und Schülern sprach.
Schülerrückmeldungen wie: „Mir hat gefallen, dass wir in einer entspannten Arbeitsatmosphäre viel gelernt haben“, „Ich fand diese Veranstaltung die beste des gesamten BORS-Programms“ und „Ich weiß jetzt nicht nur, wie eine schlechte, sondern auch wie eine gute Bewerbung aussehen muss“ machen deutlich, wie sehr die Jugendlichen diese Veranstaltung schätzen.

| Copyright © 2013 Realschule Neuried | Alle Rechte vorbehalten | Sitemap |